Insel Korčula

Korčula ist die Insel mit der üppigsten Flora in der Adria und ein eigenartiges ökologisches Paradies des Mittelmeers. Die Insel ist mit hunderten verschiedener duftender Mittelmeerpflanzen und üppigen Wäldern bedeckt, weshalb sie in der Geschichte den Namen Korkyra Melaina (die schwarze Korčula) trug.

Der am meisten verbreitrete Baum ist die immergrüne Stecheiche (Quercus ilex), die jahrhundertelang die Grundlage des Schiffsbaus in Korčula war. Die Olivenbäume und Südobstbäume sind nicht bloss eine Verzierung, sorden auch eine wichtige Einnahmequelle der Insulaner.

Im Weingebiet der Insel Korčula gedeihen und reifen die berühmtem und bekannten Weine: Grk, Počip, Postup und Dingač.

Die Insel Korčula ist 46,8 km lang, mit einer Fläche von 276 km2. Zum Festland, der Halbinsel Pelješac, sind es nur 1270 Meter. Sie befindet sich es 49 NM bis Dubrovnik, 57 NM bis Split, 250 NM bis Venedig und 250 NM bis Korfu.

Korčula - die Stadt von Marco Polo

Die Stadt Korčula ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Städte des Mittelmeers und traditionell das touristische und kulturelle Zentrum der gleichnamigen Insel.

Die Stadt Korčula als Verwaltungsbezirk umfaßt die Stadt Korčula, Račišće, Žrnovo, Pupnat und Čara. Die anderen größeren Orte auf der Insel sind: Lumbarda, Smokvica, Blato und Vela Luka; die ganze Insel zählt 22 000 Einwohner.